Studienfinanzierung

Ein Studium an der HSD Hochschule Döpfer ist eine lohnende und nachhaltige Investition in Ihre Zukunft!

Gerne möchten wir Ihnen die vielfältigen Möglichkeiten der Finanzierung Ihres Wunschstudiums aufzeigen. Vom Stipendium über Studienkredite oder der steuerlichen Absetzbarkeit stehen Ihnen die unterschiedlichsten Optionen offen. Welche dieser Möglichkeiten zu Ihrer individuellen Situation passen, hängt von vielen Faktoren wie zb davon ab, ob Sie in Vollzeit oder berufsbegleitend studieren möchten. Außerdem spielen die persönlichen Lebensumstände oftmals eine Rolle.

Wir stellen Ihnen hier ein paar Methoden vor, unsere Finanzierungsberatung unterstützt Sie bei Fragen aber auch gerne persönlich und individuell.

Das Bundesausbildungsförderungsgesetz (BAföG) soll sicherstellen, dass Studierende und Schüler*innen unabhängig von ihrem sozialen und wirtschaftlichen Hintergrund ihre Ausbildungspläne umsetzen können.

Alle Vollzeitstudierenden der staatlich anerkannten HSD Hochschule Döpfer sind grundsätzlich BaföG-berechtigt und können dieses beantragen. Ob und wieviel BAföG Ihnen monatlich gewährt wird, hängt in der Regel von ihrem Einkommen und dem ihrer Eltern sowie Ihren persönlichen Lebensumständen ab.

Der Antrag auf BAföG ist bei dem Studierendenwerk in Potsdam (www.studentenwerk-potsdam.de) zu stellen. Das Studierendenwerk entscheidet auch über einen positiven Entscheid sowie die monatliche Höhe der Auszahlung. Beim BAföG handelt es sich um ein zinsloses Darlehen, welches Sie lediglich zur Hälfte zurückgezahen müssen. Wir empfehlen in jedem Fall einen Antrag zu stellen, denn fast jeder zweite Studierende hat Anspruch auf BAföG. Auch für ein anschließendes Masterstudium in Vollzeit kann BaföG beantragt werden.

Ein Bezug des elternunabhängigen BAföG ist nach einer abgeschlossenen Berufsausbildung mit mindestens dreijähriger Tätigkeit im erlernten Beruf möglich.

Weitere Links:
www.das-neue-bafög.de       
www.bafoeg-rechner.de

Die meisten unserer berufsbegleitenden Studierenden sind neben dem Studium weiterhin, im Durchschnitt ca. 70%, berufstätig. Oftmals können so durch das eigene Einkommen die Studiengebühren ganz oder teilweise gedeckt werden. Wer sein Studium selber finanziert, profitiert außerdem von der steuerlichen Absetzbarkeit, da ein berufsbegleitendes Studium im Anschluss an eine abgeschlossene Berufsausbildung unbeschränkt als Werbungskosten abgesetzt werden kann. Die sogenannte Zweitausbildung in der Steuererklärung abzusetzen, kann also erhebliche Steuerrückerstattungen bedeuten. Auch Zertifikatsteilnehmer können das Hochschulzertifikat steuerlich geltend machen. Sprechen Sie gerne Ihren Steuerberater oder das Finanzamt diesbezüglich an.

Auch unsere Vollzeitstudierenden verdienen oftmals bereits eigenes Geld dem Studium und sammeln im Rahmen eines Nebenjobs so bereits erste wertvolle Praxiserfahrungen. In den gängigen Internetportale wie z.b. bei Stepstone sowie auch in den sozialen Netzwerken finden Sie eine Vielzahl an ausgeschriebenen Nebenjobs.

Bei ca. 30 % unserer berufsbegleitenden Studierenden sehen die Arbeitgeber den Mehrwert eines Studiums für Ihre Mitarbeiter*innen und unterstützen diese durch die Übernahme der Studiengebühren. Erfragen Sie gerne bei Ihrem Arbeitgeber, ob beispielsweise eine (teilweise) Übernahme der Studiengebühren oder Bildungsurlaub möglich ist. Auch unsere Zertifikatsteilnehmer werden oftmals durch Ihren Arbeitgeber unterstützt. Hier finden Sie einige gute Ratschläge und Tipps.
Außerdem bietet die HSD verschiedene Kooperationsformen mit Ihrem Arbeitgeber an. 

Prinzipiell können sich alle HSD Studierenden (und Bewerber*innen) auf Stipendien bewerben, da unter bestimmten Voraussetzungen sowohl private als auch staatliche Stiftungen, politische Parteien und Organisationen sowie Kirchen, Verbände und Unternehmen etc. Stipendien vergeben. Für jedes Stipendium gelten andere Voraussetzungen. Anders als bei einem Kredit oder Darlehen muss ein Stipendium nicht zurückgezahlt werden.

Oftmals wird fälschlicherweise angenommen, dass Stipendien nur für außergewöhnliche Leistungen wie zb Noten vergeben werden. Bei vielen Anbietern von Stipendien zählen nicht nur Leistungen, sondern auch soziales, politisches oder kirchliches Engagement, besondere Fähigkeiten und andere persönliche Kriterien. Die Vergabe von Stipendien obliegt unterschiedlichen Institutionen. Einen Überblick über verschiedene Stipendien finden Sie in den folgenden Stipendien Suchmaschinen:

Hier finden Sie einige Stiftungen, die regelmäßig Stipendien vergeben:

Speziell für berufsbegleitende Studiengänge stellt das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) eigene Weiterbildungs- und Aufstiegsstipendien zur Verfügung.

Es gibt eine Vielzahl an unterschiedlichen Studienkreditangeboten, die sich nicht nur im Zinssatz, sondern auch im grundsätzlichen Modell sowie vielen Einzelkriterien für die Aufnahme in die Förderung und die Kreditabwicklung unterscheiden. Wir empfehlen, verschiedene Angebote zu vergleichen, da die Rahmenbedingungen variieren können.

Viele Banken bieten Bildungskredite mit einem relativ niedrigen Zinssatz und einer langen Rückzahlungszeit an. Sprechen Sie dazu auch Ihrer Hausbank an.

Außerdem können Sie unter www.studienkredit.de Studienkredite miteinander vergleichen und herausfinden, welcher Kredit am besten zu Ihnen passt.

Ein häufig unter unseren Vollzeit & berufsbegleitenden Studierenden genutzter Studienkredit ist folgender:

KFW-Studienkredit

Dieser Studienkredit ist speziell auf Studierende zugeschnitten und kann für Ihr Erst – und Zweitstudium (berufsbegleitend und Vollzeit) genutzt werden. Es können flexible monatliche Auszahlungen zwischen 100 und 650 Euro vereinbart werden.

Deutsche Bildung

Der Bildungsfonds der Deutschen Bildung ermöglicht Ihnen, ob als Vollzeit oder berufsbegleitende*r Studierende*r, eine vergleichsweise einfache und flexible Finanzierungsmöglichkeit. Es handelt sich hierbei nicht um einen klassischen Kredit, die Rückzahlung ist vielmehr in Form eines festen Prozentsatzes an die Höhe des künftigen Einkommens gekoppelt und entsprechend in den Fonds einzuzahlen.

Solange Sie sich in Ihrer Erstausbildung befinden, haben Sie in der Regel bis zu Ihrem 25. Lebensjahr einen Anspruch auf das staatliche Kindergeld. Weitere Informationen finden Sie auch auf der Seite des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend.

Nach Ihrem HSD Bachelorabschluss erhalten Sie 10% Rabatt auf die gesamten Studiengebühren eines HSD Masterstudiums.

Nächste Infoveranstaltungen

Melden Sie sich zu unserer Infoveranstaltung an! Wir informieren Sie umfassend zur Studienfinanzierung und beantworten gerne Ihre Fragen.

So funktioniert's:

  • Auf den Button "Jetzt anmelden" klicken und die Anmeldung abschließen
  • Rechtzeitig vor Beginn der Veranstaltung erhalten Sie eine E-Mail mit dem Zugangslink zur Veranstaltung

Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme!

Sie haben noch Fragen zur Studienfinanzierung oder wissen nicht, welche Möglichkeit am besten zu Ihnen passt? Ich helfe Ihnen gerne weiter.

Katharina Günther

Finanzierungsberatung
Sprechzeiten: Montag - Freitag 09:00 - 16:00 Uhr