M.A. Pädagogik für Gesundheitsberufe

Studienort: Köln

Der Masterstudiengang Pädagogik für Gesundheitsberufe bereitet die Studierenden auf eine beratende und unterstützende Tätigkeit in der Fort- und Weiterbildung vor.

Ebenso befähigt der Studiengang zu einer pädagogischen Tätigkeit als Praxisanleiter oder Berater im Gesundheitswesen, einer Tätigkeit in der Personal- und Organisationsentwicklung von Gesundheitsunternehmen, Vereinen, Krankenkassen, Gesundheits- und Sozialeinrichtungen, Präventionsstellen, Organisationen der freien Wohlfahrtspflege und Jugendhilfe, in Heimen, sozialen Beratungsstellen u.a.

Auf einen Blick

Das Studienprogramm M.A. Pädagogik für Gesundheitsberufe befähigt nach erfolgreichem Abschluss

  • zur Entwicklung der kommunikativen Kompetenzen, wie z.B. interdisziplinäres Denken und Handlungsfähigkeit sowie Kommunikations- und Beratungsfähigkeit
  • zur Integration des eigenen Wissens in komplexeren Zusammenhängen sowie zu verantwortungsbewusstem Handeln und zivilgesellschaftlichem Engagement.
  • zur Ausbildung einer stabilen, belastungsfähigen und ausgeglichenen Persönlichkeit mit ausgeprägter Empathie für pädagogische Aufgabenstellungen
  • zu einer selbstkritischen und reflektierten Haltung, um die Ausübung einer professionellen Berufsrolle unter Einbeziehung der eigenen Persönlichkeitsmerkmale und auf Basis eines reflektierten Welt- und Menschenbildes zu gewährleisten
  • zur Erweiterung der "Soft Skills", überfachlicher sozialer Kompetenzen und umfassender Handlungs-, Methoden-, Sozial,- und Persönlichkeitskompetenzen und zur Aufnahme verantwortungsvoller Positionen

Der Masterstudiengang Pädagogik für Gesundheitsberufe bereitet die Studierenden auf eine beratende und unterstützende Tätigkeit in der Fort- und Weiterbildung vor. Ebenso befähigt der Studiengang zu einer pädagogischen Tätigkeit als einer Praxisanleiter oder eines Beraters im Gesundheitswesen, einer Tätigkeit in der Personal- und Organisationsentwicklung von Gesundheitsunternehmen, Vereinen, Krankenkassen, Gesundheits- und Sozialeinrichtungen, Präventionsstellen, Organisationen der freien Wohlfahrtspflege und Jugendhilfe, in Heimen, sozialen Beratungsstellen u.a.

Modulübersicht

Module 1–5 bei Zugang mit pädagogischem Bachelor

  • Anatomie
  • Physiologie
  • Innere Medizin
  • Orthopädie / Chirurgie
  • Neurologie / Psychiatrie

Module 1–5 bei Zugang mit Bachelor im Gesundheitswesen

  • Medizinpädagogik
  • Fachdidaktik
  • Erwerb von Lehrerkompetenz
  • Erwachsenenbildung
  • Schulrecht

Gemeinsame Module ab dem zweiten Semester

  • Pädagogisch-psychologische Diagnostik und Analyse
  • Qualitative und quantitative Forschung

Berufspraktische Orientierung

  • Studienbegleitendes Unterrichtspraktikum im 2. Semester für die Reflexion der praktischen Erfahrungen und deren Relevanz für die theoretischen und fachlichen Inhalte
  • In dem Unterrichtsprojekt setzen die Studierenden in einem Umfang von 125 Stunden (5 ECTS- Punkte) ihre in der Berufsfachschulausbildung und den Modulen erworbenen Kenntnisse um, dokumentieren und evaluieren ihre Tätigkeiten und reflektieren die Ergebnisse in Studiengruppen
  • Vor Beginn des Praxisprojektes erhalten die Studierenden konkrete Aufgabenstellungen zur Erstellung ihres Praxisberichtes und der Lehrsequenz
  • Die Einrichtungen erhalten die Aufgabenstellung im Vorfeld in schriftlicher Form und müssen die Förderung ihres "Praktikanten" in der Ausübung der Aufgabenstellungen bestätigen
  • Eine durchgehende tutorielle Begleitung des Studierenden durch die Hochschule unterstützt den Studierenden zusätzlich, die Anwendung und Reflektion der erworbenen Kompetenzen in der beruflichen Praxis üben und ausführen zu können
  • Während des Praxisprojektes erfolgt der stetige Austausch mit Professoren auch über die üblichen Bürozeiten hinaus über die hochschuleigene Plattform
  • Moderation von Gruppendiskussionen zum allgemeinen Erfahrungsaustausch zwischen den Studierenden

Die Studieninhalte werden nicht nur durch klassische Präsenzveranstaltungen gelehrt, sondern stehen den Studierenden als Online-Vorlesungen zusätzlich digital zur Verfügung.

Zu jeder Präsenzveranstaltung und digitalen Vorlesung bekommen die Studierenden Lernaufgaben, deren Bearbeitung mit einem Workload im Umfang der jeweiligen Veranstaltung angesetzt wird. Die Bearbeitung wird von den Lehrenden begutachtet, Feedback dazu gegeben und kreditiert.

Alle Module

Für alle Module außer der Masterarbeit gibt es 5 Creditpoints.

LernformStunden
Präsenzunterricht30
Digitale Vorlesungen/Lernaufträge5
Selbststudium / tutoriell betreutes Studium (davon ca. 35 h verpflicht. Lernaufgaben)90
gesamt125

Umsetzung

Präsenzunterrichtzeitl. Rahmen
6-mal Fr bis So je 20 Std. (Fr 5/Sa 10/So 5) pro Sem.120 Std.
Pro Wochenende in der Regel Präsenzunterricht zu zwei Modulenje 10 Std.
Unterrichtszeiten der PräsenztermineFr 14.00–18.00 Uhr
Sa 08.30–17.30 Uhr
So 08.30–12.30 Uhr

Präsenzwochenenden: Fr 14.00–18.00 Uhr, Sa 08.30–12.30 Uhr und 13.30–17.30 Uhr, So 08.30–12.30 Uhr

Prüfungen jeweils am 1. Präsenzwochenende des Folgesemesters (freitags oder samstags Vormittag). Nach-/Wiederholungsprüfungen jeweils am 2. Präsenzwochenende (freitags oder samstags Vormittag).

Alumni-Tag an der HSD am 25.10.2019 und am 23.10.2020 ab 18.00 Uhr

WS 2017/18
1. Semester 29.09.17–01.10.17 20.10.17–22.10.17 17.11.17–19.11.17 01.12.17–03.12.17 19.01.18–21.01.18 23.02.18–25.02.18
SS 2018
2. Semester 16.03.18–18.03.18 27.04.18–29.04.18 15.06.18–17.06.18 29.06.18–01.07.18 27.07.18–29.07.18  
WS 2018/19
1. Semester 28.09.18–30.09.18 26.10.18–28.10.18 23.11.18–25.11.18 07.12.18–09.12.18 18.01.19–20.01.19 15.02.19–17.02.19
3. Semester 28.09.18–
30.09.18
      22.02.19
Masterkolloquium
SS 2019
2. Semester 29.03.19–31.03.19 12.04.19–14.04.19 17.05.19–19.05.19 14.06.19–16.06.19 19.07.19–21.07.19  
WS 2019/20
1. Semester 27.09.19–29.09.19 25.10.19–27.10.19 15.11.19–17.11.19 06.12.19–08.12.19 17.01.20–19.01.20 07.02.20–09.02.20
3. Semester 27.09.19–
29.09.19 
      06.02.20
Masterkolloquium
SS 2020
2. Semester 06.03.20–08.03.20 27.03.20–29.03.20 08.05.20–10.05.20 05.06.20–07.06.20 19.06.20–21.06.20  

Termine unter Vorbehalt. Änderungen bis 6 Monate vor dem Termin möglich. Kurzfristige Änderungen aufgrund von Erkrankung der Dozierenden o.ä. können nicht ausgeschlossen werden.


Formale Zulassungsvoraussetzung für das Studium M.A. Pädagogik für Gesundheitsberufe ist gemäß §49 Absatz 6, HZG NRW, der Nachweis eines ersten berufsqualifizierenden Bachelorabschluss im therapeutischen oder pflegerischen Bereich mit mind. 240 ECTS-Punkten oder vergleichbar (z.B. Bachelorabschluss in Hebammenkunde oder Nursing, Bachelorabschlüsse in Gesundheitsfachberufen der Niederlande).

Der Masterstudiengang kann sowohl mit Bachelorabschlüsse im pädagogischen Bereich ebenso wie mit einem Bachelorabschluss aus dem Gesundheitswesen absolviert werden, wobei sich Module in den ersten zwei Semestern dabei teilweise unterscheiden (siehe Studienplanung).

Auswahlverfahren

Das Auswahlverfahren für den Masterstudiengang M.A. Pädagogik für Gesundheitsberufe besteht aus zwei Stufen:

  • Bewerbung: Einhaltung der formalen Zulassungsvoraussetzungen
  • Bewerbungsgespräch: Vorstellung der eigenen Person und des Werdeganges, Vorstellung der Bachelorarbeit, Darstellung der eigenen Motivation für das Masterstudium, Besprechung und Planung der individuellen Modulzusammensetzung im Masterstudium

Das Zulassungsverfahren ist in der Studien- und Prüfungsordnung des Studiengangs geregelt. Die Studiengangsleitung entscheidet nach festgelegten Kriterien über die Aufnahme.


Die HSD ist eine private Hochschule, die zwar staatlich anerkannt, jedoch nicht staatlich finanziert wird. Daher entstehen für das Masterstudium monatliche Gebühren in Höhe von 450,00 €. Die Studiengebühr beinhaltet bereits alle für den Studiengang anfallenden Gebühren.

Es ist uns sehr wichtig, allen Studieninteressierten, unabhängig von ihrer wirtschaftlichen Lage, einen Zugang zu diesem Studium zu ermöglichen. Daher unterstützen wir Sie gerne beratend zu möglichen Finanzierungswegen Ihres Studiums.



Aktuell sind keine Einträge verfügbar.