Neu ab WiSe 24/25!

Zertifikat Soziale Arbeit in der stationären Jugendhilfe

Hochschulzertifikat Soziale Arbeit in der stationären Jugendhilfe

Sie möchten Kinder und Jugendliche unterstützen, die aus verschiedenen Gründen, wie beispielsweise Vernachlässigung, ständiger Konflikte im Elternhaus oder gar Misshandlung, nicht mehr zuhause, sondern in Wohngruppen, Heimen o.ä. leben? Dann ist das Hochschulzertifikat Soziale Arbeit in der stationären Jugendhilfe, das die HSD Hochschule Döpfer gemeinsam mit dem Jugendhilfeträger GFB Potsdam entwickelt hat, genau das Richtige für Sie!

Mit dem Hochschulzertifikat erwerben Sie spezifisches Know-how, um die jungen Menschen in einem geschützten Umfeld zu unterstützen, zu fördern, sie bei der Bewältigung ihrer Probleme zu unterstützen, um ihnen ein eigenständiges Leben zu ermöglichen. Darüber hinaus entwickeln Sie übergreifende Kompetenzen in Kommunikationstechniken, Beratung, Hilfeplanung sowie der Auseinandersetzung mit ethischen Fragestellungen – und legen den Grundstein für zahlreiche Karrieremöglichkeiten!

Und das Beste? Sie können das Zertifikat nicht nur als Weiterbildung mit zahlreichen Vorteilen für Ihre Berufspraxis nutzen – es ist auch als Modul für unseren Studiengang Soziale Arbeit anrechenbar!

Infoveranstaltungen

Sie haben Fragen rund um die Weiterbildung bei uns? Melden Sie sich zu einer digitalen Infoveranstaltung an und erfahren Sie mehr über uns, den Aufbau "Ihrer" Weiterbildung, die Chancen, die sich Ihnen mit einem Abschluss eröffnen u.v.m. Selbstverständlich stehen unsere Dozent*innen für individuelle Fragen zur Verfügung.

Ihre Vorteile auf einen Blick

Berufliche Vorteile
Lernen Sie, worauf es bei der Sozialen Arbeit in der stationären Jugendhilfe ankommt und qualifizieren Sie sich für zahlreiche verantwortungsvolle Tätigkeiten.

Anrechenbar
Ein Großteil des Zertifikats (15 ECTS) ist auf das Studium der Sozialen Arbeit an der HSD Hochschule Döpfer anrechenbar.

Know-how ausbauen
Erweitern Sie Ihre Kenntnisse und lernen Sie den Umgang mit herausfordernden Situationen, das Führen schwieriger Gespräche u.v.m. noch besser zu meistern.

Art der Weiterbildung: Hochschulzertifikat

Dauer: 2 Semester 

Abschlussgrad: Hochschulzertifikat mit 20 ECTS

Studierendenzahl: maximal 30 pro Semester

Organisation: Das Zertifikat findet in hybrider Form statt. 

Das Modul „Reflexion und aktuelle Entwicklungen der Jugendhilfe“ besteht aus zwei eineinhalbtägigen Präsenzveranstaltungen (i.d.R. in Potsdam). Alle anderen Module bestehen aus Online-Veranstaltungen (jeweils dienstag- und donnerstagabends von 18.00 Uhr bis 21.00 Uhr) sowie aus Blocktagen (jeweils freitags von 13.00 Uhr bis 18.30 Uhr und samstags von 08.30 Uhr bis 18.00 Uhr).

Jedes Modul umfasst ein Blockwochenende und fünf Abendtermine. Ergänzend finden Selbstlerneinheiten statt und die Teilnehmenden haben über eine Lernplattform Zugriff auf Materialien wie Textdokumente, Videos, Präsentationen o.ä.

Kosten: 2250 € 
Darin ist die Teilnahme an allen Veranstaltungen, der Zugang zu den umfangreichen Seminarunterlagen, die Prüfungsgebühr sowie die Betreuung durch erfahrene Hochschuldozent*innen bereits enthalten.
Auf Antrag können die Kosten in sechs Raten zu je 375 € aufgeteilt werden.

Aufbau und Struktur

Der Schwerpunkt des Zertifikats liegt auf einer engen Verzahnung von Theorie und Praxis, deshalb gibt es einen relativ hohen Präsenzanteil. Darin werden verschiedene Methoden, wie z.B. Transaktionsanalyse, Klient*innenzentrierte Kommunikation/ Themenzentrierte Interaktion, kollegiale Beratung eingeübt. Diese praktischen Einheiten werden durch Online-Sitzungen, (selbstorganisierte) Lerngruppen und ein umfangreiches Skript ergänzt.

Das Zertifikat dockt überwiegend an unseren Studiengang BA Soziale Arbeit an und ist deshalb mit 15 ECTS zu großen Teilen auf diesen anrechenbar! Es besteht aus drei Pflichtmodulen, in denen Sie sich mit spezifischen Fragen der stationären Jugendhilfe auseinandersetzen, sowie aus zwei Wahlmodulen, von denen Sie eines bestehen müssen

Modulinhalte

1. Reflexion und aktuelle Entwicklungen der Jugendhilfe (Pflichtmodul)

  • In je einer Lehrveranstaltung am Anfang und am Ende des Hochschulzertifikats bekommen Sie zunächst eine Einführung, lernen sich und Ihre Mitteilnehmer*innen gegenseitig kennen und präsentieren schließlich Ihre abschließende Projektarbeit. Außerdem weisen Sie die Teilnahme an fachnahen Fortbildungen nach, z.B. beim Praxispartner GFB Potsdam.

2. Soziale Arbeit mit Jugendlichen und jungen Erwachsenen (Pflichtmodul)

  • Erfahren Sie mehr über konkrete Handlungsfelder der Kinder- und Jugendhilfe im stationären und mobilen Bereich, den Herausforderungen mit heranwachsenden Jugendlichen von der späten Kindheit bis ins Erwachsenenalter und dem Übergang von der Schule ins Berufsleben. Zum Abschluss präsentieren Sie in einem kurzen Vortrag ein Arbeitsfeld aus der Sozialen Arbeit (gerne Ihr eigenes).

3. Fallarbeit und Case Management (Pflichtmodul)

  • Sie erwerben praktische Kompetenzen in der Hilfeplanung, im Fallmanagement, der Zusammenarbeit mit verschiedenen Kostenträgern etc. und wenden Ihr Know-how am Ende des Moduls in einer Fallarbeit an.

4. Kommunikation und Beratung (Wahlmodul)

  • In diesem Modul setzen sie sich mit den Grundlagen der Kommunikation in pädagogischen Teams auseinander und erwerben Kompetenzen in der (kollegialen) Beratung – aus denen Sie ein Konzept zur praktischen Anwendung erarbeiten, das Sie in einer kurzen Präsentation vorstellen.

5. Modul Berufs- und Wissenschaftsethik (Wahlmodul)

  • Reflektieren Sie Fragen von Nähe und Distanz in der Jugendhilfe und erwerben Sie Wissen über Kinderrechte und die Notwendigkeit von Grenzen innerhalb pädagogischer Beziehungen. In einer Fallarbeit am Ende des Moduls vwenden Sie die Inhalte "praktisch" an.

Das Hochschulzertifikat richtet sich vor allem an pädagogische Fachkräfte, insbesondere Erzieher*innen und Heilerziehungspfleger*innen, die neu in das Feld der (stationären) Jugendhilfe ein- bzw. umsteigen.

Zugangsvoraussetzung ist daher die (beruflich erworbene) Hochschulzugangsberechtigung sowie eine pädagogische Erstausbildung und die Tätigkeit im Bereich der stationären Jugendhilfe.

Sichern Sie sich Ihren Platz!


Nächste Infoveranstaltung

Sie haben Fragen rund um die Weiterbildung bei uns? Melden Sie sich zu einer digitalen Infoveranstaltung an und erfahren Sie mehr über uns, den Aufbau "Ihrer" Weiterbildung, die Chancen, die sich Ihnen mit einem Abschluss eröffnen u.v.m. Selbstverständlich stehen unsere Dozent*innen für individuelle Fragen zur Verfügung.

30. Mai 15:00 Uhr
Zertifikat Soziale Arbeit in der stationären Jugendhilfe

Infoveranstaltung

virtuell
18. Juni 17:00 Uhr
Zertifikat Soziale Arbeit in der stationären Jugendhilfe

Infoveranstaltung

virtuell
11. Juli 18:30 Uhr
Zertifikat Soziale Arbeit in der stationären Jugendhilfe

Infoveranstaltung

virtuell

Sie haben konkrete oder allgemeine Fragen zum Hochschulzertifikat, der Finanzierung, den Zulassungsvoraussetzungen oder den den beruflichen Möglichkeiten? Wir stehen Ihnen für eine individuelle Beratung stets zur Verfügung – überzeugen Sie sich selbst!

Zur Studienberatung