(in Akkreditierung)

Nächste Infoveranstaltung

Oops, an error occurred! Code: 2021062205304307067e90 Event: e40254d5292a42eebec51353d300ff2d

Auf einen Blick

Die wirtschaftlichen Anforderungen im Gesundheitssystem steigen. Kostendruck auf der einen Seite, neue Geschäftsfelder auf der anderen prägen die Branche. Nicht umsonst spricht man in den letzten Jahren vermehrt von der „Gesundheitswirtschaft“, ein Verweis auf die zunehmende Bedeutung wirtschaftlicher Zusammenhänge. Ökonomische Kenntnisse und Managementfähigkeiten werden zu einer Pflichtkompetenz für alle in den Gesundheitsberufen Tätigen, wenn sie verantwortungsvollere Aufgaben übernehmen wollen. In den herkömmlichen Ausbildungsgängen für Gesundheitsfachberufe können diese Zusammenhänge nur wenig berücksichtigt werden.

Der Studiengang Health Care Management an der HSD ist als Lösung für diese Bedarfslücke konzipiert. Er wird als berufsbegleitendes Studium mit dem Abschluss Master of Arts (M. A.) angeboten und vermittelt betriebswirtschaftliche Kompetenzen, wie sie typischerweise für die Übernahme von Managementaufgaben in Organisationen des Gesundheitswesens erforderlich sind. Darüber hinaus werden auch angrenzende Bereiche wie Arbeits- und Medizinrecht, Ethik im Gesundheitswesen und Gesundheitsökonomie abgedeckt sowie grundlegende “Soft Skills” (Kommunikation, Präsentieren etc.) eingeübt.

In der Ausgestaltung des Studiengangs liegen Schwerpunkte auf Bereichen, die für die Übernahme von Führungsaufgaben und die Mitgestaltung von Organisationen des Gesundheitswesens im Zeitalter der Digitalisierung höchst relevant, in vergleichbaren Angeboten jedoch noch unterrepräsentiert sind: In den Pflichtmodulen “Arbeits-, Wirtschafts- und Organisationspsychologie” sowie “IT und Digitalisierung” wird psychologisches bzw. technologisches Fachwissen vermittelt. Dadurch werden die Absolvent*innen befähigt, ihre Aufgaben als künftige Führungskräfte im Bereich Gesundheitsmanagement psychologisch geschult auszuüben und eine technologisch informierte Perspektive in Managemententscheidungen einzubringen.

Der Wahlpflichtbereich erlaubt eine individuelle Profilbildung. So lassen sich beispielsweise die psychologischen Inhalte des Studiengangs durch Moderations- und Verhandlungskompetenzen vertiefen oder Kompetenzen in den Bereichen EHealth und Innovationsmanagement erwerben. Auch eine Beschäftigung mit weiterführenden betriebswirtschaftlichen Inhalten wie Controlling, Investition und Finanzierung oder Unternehmensstrategie ist möglich.

Modulübersicht – Pflichtbereich

  • Allgemeine Betriebswirtschaftslehre
  • Vertrags-, Arbeits- und Medizinrecht
  • Human Ressource Management und Organisation
  • Soft Skills
  • Rechnungswesen und Bilanzen
  • Ethik im Gesundheitswesen
  • Expertenprojekte
  • Marketing
  • Gesundheitsökonomie
  • Arbeits-, Organisations- und Wirtschaftspsychologie
  • IT und Digitalisierung
  • Fallstudie
  • Vorbereitungsseminar zur Masterarbeit
  • Masterarbeit

Modulübersicht – Wahlpflichtbereich

  • Moderieren, Verhandeln, Führen
  • Controlling und Unternehmenssteuerung
  • Investition und Finanzierung
  • Unternehmensstrategie, Mergers & Acquisitions (M&A)
  • EHealth, digitale Strategie und Innovation
  • Qualitäts- und klinisches Prozessmanagement
  • Public Health und Gesundheitsmanagement

Im Wahlpflichtbereich müssen vier aus sieben Modulen belegt werden.

Pro Semester werden 24 CP, bei fünf Semestern also insgesamt 120 CP erworben. Diese verteilen sich auf 96 CP im Pflichtbereich und 24 CP im Wahlpflichtbereich.

Der Studiengang für das Gesundheitsmanagement richtet sich primär an Interessierte aus allen gesundheitsrelevanten Berufsfeldern mit Bachelorabschluss, die wissenschaftlich fundierte und praxisrelevante Kenntnisse im Management mit Gesundheitsbezug erwerben möchten.

Insbesondere gilt dies für Absolvent*innen der Fachrichtungen:

  • Therapiewissenschaften
  • Medizinpädagogik
  • Physician Assistance
  • Psychologie
  • Pflegewissenschaft und -management
  • Hebammenkunde
  • Soziale Arbeit

Darüber hinaus können auch Absolvent*innen therapeutisch ausgerichteter Studiengänge von den vermittelten Managementkompetenzen profitieren, etwa:

  • Medizin
  • Logopädie
  • Ergotherapie
  • Physiotherapie

Einsatzfelder für Absolvent*innen des Studiengangs M. A. Health Care Management finden sich in allen Bereichen des Gesundheitsmanagements. Insbesondere sind die Absolvent*innen für Tätigkeiten qualifiziert, die ein hohes Maß an Eigenständigkeit, Flexibilität, Entscheidungs- und Managementkompetenz erfordern. Absolvent*innen können Führungsaufgaben in kleineren Organisationen oder auf den unterschiedlichen Hierarchieebenen größerer Organisationen übernehmen.

Exemplarische Tätigkeitsfelder sind:

  • Projektmanagement bei einer kassenärztlichen Vereinigung
  • Prozessmanagement in einem Krankenhaus
  • Qualitätsmanagement in einem Klinikverbund
  • Produktmanagement bei einem Medizintechnikunternehmen
  • Praxismanagement in einem Medizinischen Versorgungszentrum

Das Studium beinhaltet zu etwa gleichen Teilen sowohl Präsenzveranstaltungen als auch virtuelle Lehrformen. Onlinevorlesungen dienen der Wissensvermittlung und stehen den Studierenden zeit- und ortsunabhängig zur Verfügung. In den Präsenzveranstaltungen soll das erworbene Wissen angewendet und dadurch Handlungskompetenz erworben werden. Zusätzlich erhalten die Studierenden Arbeitsaufgaben, die dem Selbststudium und der Vertiefung der Inhalte dienen und von den Dozierenden begutachtet werden. Praktische Erfahrungen erhalten die Studierenden in den von Experten der Gesundheitswirtschaft angebotenen Veranstaltungen ebenso wie durch Praxisprojekte.

In den ersten vier Semestern werden jeweils vier Module belegt. Jedes Modul umfasst neben den virtuellen Inhalten zwei Wochenenden in Präsenz. In der Regel werden die Präsenztermine von zwei Modulen zusammengelegt, so dass mit vier Präsenzwochenenden pro Semester zu rechnen ist.

Das fünfte Semester dient der Vorbereitung und Erstellung der Masterarbeit.

Formale Zulassungsvoraussetzung für den Master-Studiengang M. A. Health Care Management an der HSD ist ein erster berufsqualifizierender Abschluss mit mindestens 180 CP in einem Studiengang mit Gesundheitsbezug.

Das Auswahlverfahren für den Studiengang besteht aus zwei Stufen:

  • Bewerbung: Einhaltung der formalen Zulassungsvoraussetzungen
  • Bewerbungsgespräch: Vorstellung der eigenen Person und des Werdeganges, Vorstellung der Bachelorarbeit, Darstellung der eigenen Motivation für das Masterstudium

Das Zulassungsverfahren ist in der Studien- und Prüfungsordnung des Studiengangs geregelt. Die Studiengangsleitung entscheidet nach festgelegten Kriterien über die Aufnahme.

Beim Nachweis einer einschlägigen Berufserfahrung in betriebswirtschaftlichen Funktionen in der Gesundheitswirtschaft ist eine Anrechnung als Vorleistung im Umfang von bis zu 20 Credit Points möglich.

Die HSD ist eine private Hochschule, die zwar staatlich anerkannt, jedoch nicht staatlich finanziert wird. Daher entstehen für das Masterstudium Health Care Management monatliche Gebühren in Höhe von 450,00 €. Die Studiengebühr beinhaltet bereits alle für den Studiengang anfallenden Gebühren.

Es ist uns sehr wichtig, allen Studieninteressierten, unabhängig von ihrer wirtschaftlichen Lage, einen Zugang zu diesem Studium zu ermöglichen. Daher unterstützen wir Sie gerne beratend zu möglichen Finanzierungswegen Ihres Studiums.

 

Es ist uns sehr wichtig, allen Studieninteressierten, unabhängig von ihrer wirtschaftlichen Lage, einen Zugang zum Studium zu ermöglichen. Daher unterstützen wir Sie gerne beratend zu möglichen Finanzierungswegen Ihres Studiums.

Vollzeitstudiengänge

Durch BaföG

Die HSD Hochschule Döpfer ist eine staatlich anerkannte Hochschule. Daher können unsere Vollzeit Studierenden BAföG beantragen. Für die Prüfung Ihres BaföG Anspruchs ist das Studierendenwerk Köln zuständig.  Die Höhe Ihres persönlichen BAföG-Anspruchs ist abhängig von verschiedenen Faktoren wie beispielsweise dem Einkommen der Eltern. Um Herauszufinden, ob Sie einen persönlichen BaföG Anspruch haben, nutzen Sie einfach den Bafög Rechner.

Informationen zum BAföG erhalten Sie unter: www.das-neue-bafoeg.de oder über die kostenlose Info-Hotline 0800 - 22 36 341.

Durch Stipendien

Es gibt in Deutschland zahlreiche Möglichkeiten zur Studienfinanzierung durch Stipendien und Förderungen. Nähere Infos z.B. hier:

Durch Darlehen und Kredite

Das Studium kann zudem mit Hilfe eines Studien- darlehens bzw. eines Studienkredits finanziert. Nähere Infos z.B. hier:

Berufs- oder ausbildungsbegleitende Studiengänge

Durch Stipendien

Durch Studienkredite

  • www.kfw-foerderbank.de(Achtung: Aktuell können Studierende den KfW-Studienkredit bis zum 31.12.2021 zum Zinssatz von 0 % erhalten)

Steuerliche Absetzbarkeit

Wer an der HSD Hochschule Döpfer ein berufsbegleitendes Studienprogramm absolviert, kann Aufwendungen im Rahmen des Studiums steuerlich geltend machen und so einen Teil der Studiengebühren im Rahmen der Steuererklärung erstattet bekommen. Weitere Informationen dazu kann Ihnen ein Steuerberater oder das für Sie zuständige Finanzamt geben.

Sollten Sie unsicher sein, wie Sie Ihr Studium finanzieren können, zeigt Ihnen unsere Finanzierungsberaterin jederzeit gerne Ihre individuellen Möglichkeiten auf und berät Sie umfassend. 

Ihre Ansprechpartnerin zur Studienfinanzierung

Katharina Günther
Telefon: +49 (0221) 126 125 18
Sprechzeiten: Mo–Fr 09.00–16.00 Uhr
Außerhalb der Sprechzeiten: finanzierung@hs-doepfer.de

Förderprogramme

Förderprogramme geben Ihnen die Möglichkeit Ihr Studium finanziell zu unterstützen. Nachfolgend finden Sie eine Übersicht über die Förderprogramme von Bund und Ländern für Ihre berufliche Weiterbildung.

Nächste Infoveranstaltungen

Oops, an error occurred! Code: 20210622053043d2493a6e Event: 58b818d2fc03471daca2ae664218e20e
Rufen Sie uns an!
Rufen Sie uns an!
Chatten Sie mit uns!
WhatsApp schreiben!
Bestellen Sie Infomaterial!
Bewerben Sie sich!