B.A. Medizinpädagogik

Zulassungsvoraussetzungen

Formale Zulassungsvoraussetzung für das Studium B.A. Medizinpädagogik an der HSD ist einer der folgenden Abschlüsse: 

  • die Allgemeine Hochschulreife (Abitur) bzw. ein als gleichwertig anerkanntes Zeugnis
    oder
  • die Fachhochschulreife
    oder
  • die Mittlere Reife + eine mind. 2-jährige Berufsausbildung + 3 Jahre Berufserfahrung
    oder
  • den Nachweis der Hochschulzugangsberechtigung nach der „Verordnung über den Hochschulzugang für in der beruflichen Bildung Qualifizierte“. Näheres in der Berufsbildungshochschulzugangsverordnung.
    sowie
  • eine mindestens 3-jährige abgeschlossene Ausbildung in einem Gesundheitsfachberuf *
    Zugelassen sind geregelte Heilberufe laut Bundesgesundheitsministerium.

Auswahlverfahren

Das Auswahlverfahren für den Bachelorstudiengang B.A. Medizinpädagogik besteht aus drei Stufen:

  • Prüfung: Einhaltung der formalen Zulassungsvoraussetzungen
  • Vorstellungsgespräch: Die Studiengangsleitung entscheidet nach festgelegten Kriterien über die Aufnahme (vorbehaltlich der bestandenen Äquivalenzprüfung)
  • Äquivalenzprüfung: Bestehend aus einem schriftlichen sowie einem mündlichen Teil

Das Zulassungsverfahren ist in der Studien- und Prüfungsordnung (SPO) §3 des Studiengangs geregelt.

Abgeschlossene Berufsausbildung ist zwingende Voraussetzung

Bildungsziel des Studiengangs ist die Aufnahme pädagogischer Tätigkeiten im Gesundheitswesen. Daher sind grundlegende Kompetenzen und somit eine erfolgreich abgeschlossene Berufsausbildung in einem pflegerischen oder therapeutischen Beruf zwingende Voraussetzung für die Aufnahme des Bachelorstudiums B.A. Medizinpädagogik. Um ein einheitliches Niveau unter den Studierenden zu gewährleisten, erfolgt eine Äquivalenzprüfung.

Ablauf der Äquivalenzprüfung zu Studienbeginn

Es werden folgende Themen geprüft …

… im schriftlichen Teil:

  • Rechtl. u. sozialwissenschaftl. Grundlagen
  • Medizinische anatomische Grundlagen
  • Medizinische pathologische Grundlagen
  • Medizinische physiologische Grundlagen

… im mündlichen / praktischen Teil:

  • Fachwissenschaftliche Grundlagen
  • Praktische Berufskompetenzen

* Die Vorbildung in einem Gesundheitsfachberuf ist die Voraussetzung für die Anrechnung von 60 Kreditpunkten und somit auf die Verkürzung des Studiums. Inhaltlich wird diese Anrechnung auf professionsübergreifende Fächer, wie Anatomie, Physiologie, Krankheitslehre etc. gewährt. Im Zuge des Zulassungsverfahrens wird geprüft, inwieweit diese Fächer im Lehrplan Ihrer Ausbildung abgedeckt wurden.