Dr. Felix Wucherpfennig

Lehrbeauftragter

Herr Dr. Felix Wucherpfennig unterrichtet seit dem Sommersemester 2018 im Studiengang Angewandte Psychologie der HSD Köln in den Bereichen Klinische Psychologie, Statistik und Evaluationsmethoden.

Lebenslauf

Nach dem Abitur hat Herr Dr. Wucherpfennig sein Bachelorstudium im Fach Psychologie an der Universität Bremen absolviert. Seinen Masterabschluss erlangte er an der Freien Universität Berlin. Nach seinem Studium promovierte er im Bereich Psychotherapieforschung an der Universität Trier. Seine Forschungsschwerpunkte lagen in der Wirksamkeitsforschung und der Prozessforschung unterschiedlicher psychotherapeutischer Behandlungsverfahren. Dr. Wucherpfennig schloss seine Promotion 2017 mit Auszeichnung ab.

Berufliche Stationen

Herr Dr. Wucherpfennig hat als Promotionsstipendiat und als wissenschaftlicher Mitarbeiter vielseitige Erfahrungen im Bereich Forschung und Lehre sammeln können. Seit 2014 befindet er sich in der postgraduellen Weiterbildung zum Psychologischen Psychotherapeuten (Fachkunde Verhaltenstherapie). Neben seiner Lehrtätigkeit an der HSD Köln arbeitet er aktuell in einer Fachklinik für Psychiatrie und Psychotherapie.

Veröffentlichungen

Wucherpfennig, F., Rubel, J. A., Hofmann, S. G., & Lutz, W. (2017). Processes of change after a sudden gain and relation to treatment outcome—Evidence for an upward spiral. Journal of consulting and clinical psychology, 85(12), 1199.

Wucherpfennig, F., Rubel, J. A., Hollon, S.D., & Lutz W. (2017). Sudden gains in routine care cognitive behavioral therapy for depression: A replication with extensions. Behavior Research and Therapy, 89, 24-32.

Lutz, W., & Wucherpfennig, F. (2017). Was bedeutet Personalized Medicine und Personalized Mental Health für die Psychotherapie und Psychotherapieforschung?. PPmP-Psychotherapie·Psychosomatik·Medizinische Psychologie67(06), 227-230.

Wucherpfennig, F. (2016). Depressionen – Wie wirksam ist die KVT unter Routinebedingungen? PPmP - Psychotherapie Psychosomatik Medizinische Psychologie, 66(05), 167.

Lutz, W., Schiefele, A. K., Wucherpfennig, F., Rubel, J., & Stulz, N. (2016). Clinical effectiveness of cognitive behavioral therapy for depression in routine care: A propensity score based comparison between randomized controlled trials and clinical practice. Journal of affective disorders, 189, 150-158.