Prof. Dr. Ruth Nobis-Bosch

Lehrende in den Studiengängen Angewandte Therapiewissenschaften B.Sc. und Medizinpädagogik B.A. - Standort Köln

„Angewandte Therapiewissenschaften“ B.Sc.

Ruth Nobis-Bosch lehrt seit dem SS 2019 an der Hochschule im Fachbereich Gesundheit in den Studiengängen Angewandte Therapiewissenschaften B.Sc. und Medizinpädagogik B.A.

Lebenslauf

Frau Nobis-Bosch schloss Ihre Ausbildung zur Logopädin 1997 ab und studierte im Anschluss Lehr- und Forschungslogopädie im interfakultativen Diplomstudiengang an der RWTH Aachen. Nach dem Studium war Frau Nobis-Bosch wissenschaftliche Mitarbeiterin und Doktorandin an der Sektion Neurolinguistik an der Neurologischen Klinik der RWTH Aachen (Nachfolge-Sektion: Klinische Kognitionsforschung) unter Leitung von Prof. Walter Huber. Sie promovierte 2012 zum Thema „Supervidiertes Heimtraining bei Aphasie“. In ihrem Promotionsprojekt entwickelte und evaluierte sie eine neue Methode zum Eigentraining bei Aphasie. Die Publikation der Arbeit wurde mit dem Forschungspreis des Deutschen Bundesverbandes für Logopädie (dbl) ausgezeichnet.

Der Entwicklung und Anwendung evidenzbasierter Inhalte und Methoden der logopädischen Behandlung gilt weiterhin ihr Forschungsinteresse. Frau Nobis-Bosch ist als Kooperationspartnerin an Drittmittel-geförderten Forschungsprojekten der RWTH Aachen beteiligt, aktuell an der Entwicklung eines Testverfahrens zur Untersuchung der verbalen und non-verbalen Kommunikation bei Aphasie.

Frau Nobis-Bosch ist Mitglied des wissenschaftlichen Beirats der Gesellschaft für Aphasieforschung und –behandlung (GAB) und Mitglied der Arbeitsgruppe Kongress des dbl. In die neurologisch-logopädischen Kommission der deutschen Gesellschaft für Neurologie (DGN) ist sie als Vertreterin des dbl berufen.

Nach der Promotion übernahm Frau Nobis-Bosch 2012 die Leitung des Referates Fort- und Weiterbildung des Deutschen Bundesverbandes für Logopädie. Dort war sie bis 2018 unter anderem für die inhaltliche und konzeptuelle Planung des Jahreskongresses sowie des Fortbildungsprogrammes verantwortlich. Zum Sommersemester 2019 nahm sie einen Ruf als Professorin für Logopädie im Studiengang „Angewandte Therapiewissenschaften“ an der HSD an.

Berufliche Stationen

Nach ihrer Ausbildung zur staatlich anerkannten Logopädin war Frau Nobis-Bosch als Logopädin in einer logopädischen Praxis angestellt. Im Anschluss war sie viele Jahre in einer geriatrischen Rehabilitationsklinik mit dem Behandlungsschwerpunkt Sprach-, Sprech- und Schluckstörungen tätig. Während Ihrer Zeit als wissenschaftliche Mitarbeiterin und Doktorandin am Universitätsklinikum Aachen war sie als Dipl. Logopädin kontinuierlich mit klinischen Aufgaben der Diagnostik und Therapie in der Sprachambulanz und auf der Aphasiestation betraut.

Frau Nobis-Bosch ist seit 2003 als Honorar-Dozentin in der Aus- und Weiterbildung von Logopädinnen und Logopäden mit dem Schwerpunkt neurologisch bedingte Sprach-, Sprech- und Schluckstörungen an verschiedenen Fach- und Fachhochschulen tätig und seit 2010 Lehrbeauftragte an der Universität Fribourg (Schweiz). Außerdem bietet sie regelmäßig Fortbildungsseminare und Workshops zum Thema ‚Diagnostik und Therapie bei akuter Aphasie’ an. Frau Nobis-Bosch ist zertifizierte Lehrlogopädin nach den Richtlinien des dbl.

Veröffentlichungen (Auswahl)

  • Nobis-Bosch, R., Abel, S., Krzok, F., Jakob, H., van de Sandt-Koendermann, W.M.E., van der Meulen, I. (2019). Der Szenariotest – verbale und nonverbale Kommunikation bei Aphasie. Köln: ProLog (in Vorbereitung).
  • Nobis-Bosch, R. (2019). Sprachtherapie. In: Boelmans, K., Günnewig, Th., Erbguth, F. (Hrsg.) Praktische Neurogeriatrie. 2. Aufl. Stuttgart: Kohlhammer (im Druck).
  • Krzok, F., Rieger, V., Niemann, K., Nobis-Bosch, R., Radermacher, I., Huber, W., Willmes, K., Abel, S. (2018). The novel language-systematic aphasia screening SAPS: screening-based therapy in combination with computerised home training. International Journal of Language & Communication Disorders; 53 (2), 308-323.
  • Cholewa, J., Corsten, S., Daniel, S., Grewe, T., Günther, Th., Lauer, N., Mantey, S., Nobis-Bosch, R. (2015). Überprüfung von EBP-Kompetenzen bei Studierenden. Forum Logopädie, 6 (29), 2-9.
  • Plum,L., Nobis-Bosch, R., Krzok, F., van de Sandt-Koendermann, M., Willmes, K., Abel, S. (2015). Der Szenariotest für Kinder mit Aphasie zwischen 8 und 15 Jahren. Sprache-Stimme-Gehör; 39, 134-139.
  • Abel, S., Niemann, K., Chwalek, V., Krzok, F., Radermacher, I., Nobis-Bosch, R., Huber, W., Willmes; K. (2013). Randomized Controlled Therapy Effectiveness Trials in Aphasia: The Psychometric Properties of a Novel Speech-systematic Aphasia Screening (SAPS). Procedia - Social and Behavioral Sciences 94, 282 – 285.
  • Nobis-Bosch, R., Rubi-Fessen, I., Biniek, R., Springer, L. (2012). Diagnostik und Therapie der akuten Aphasie. Stuttgart: Thieme.
  • Nobis-Bosch, R., Springer, L., Radermacher, I., Huber, W. (2011). Supervised home training of dialogue skills in chronic aphasia: A randomized parallel group study. Journal of Speech, Language, and Hearing Research, 54, 1118-1136.
  • Radermacher, I., Nobis-Bosch, R., Springer, L., Huber, W (2010). Aachener B.A.Bar Dialog-Training. Pforzheim: INCAP.
  • Nobis-Bosch, R., Radermacher, I., Springer, L., Huber, W. (2009). Supervidiertes Heimtraining in der Aphasietherapie: eine randomisierte parallele Gruppenstudie zur elektronischen Lernhilfe B.A.Bar. Neurologie & Rehabilitation, 13, Suppl.1, 26.
  • Nobis-Bosch, R., Huber, W., Radermacher, I., Springer, L. (2009). Aachener B.A.Bar Lexikon-Training. Pforzheim: INCAP.