Prof. Dr. Iris Schneider

Studiendekanin B.Sc. Psychiatrische Pflege

Lebenslauf

Nach Ausbildung in der Gesundheits- und Krankenpflege und Tätigkeit in der pflegerischen Patientenbetreuung im Krankenhaus-Setting, studierte Iris Schneider von 2005 bis 2009 an der Ernst-Abbe-Hochschule in Jena Pflegewissenschaft und Pflegemanagement. Sie schloss das Studium mit dem Diplom ab. Während des Studiums absolvierte sie 2008 mit einen DAAD-Stipendium ein Auslandssemester am College of Nursing der University of Missouri, St. Louis, USA. Von 2010 bis 2012 folgte der Masterstudiengang Gesundheits- und Pflegewissenschaften an der Martin- Luther-Universität Halle-Wittenberg mit dem Abschluss Master of Science. Für ihre anschließende Promotion 2013 bis 2019 beschäftigte sich Iris Schneider in einer phänomenologisch-hermeneutischen Arbeit mit der Bewegungsförderung älterer Menschen während eines Krankenhausaufenthaltes. Sie interessierte sich dabei besonders, wie das Bewegungsverhalten in der Interaktion mit Pflegenden wahrgenommen wird. Sie arbeitete Einflussfaktoren heraus, die das Bewegungsverhalten der älteren Menschen fördert oder hemmt.

Berufliche Stationen

Im August 2020 nahm Iris Schneider den Ruf als Professorin für Pflegewissenschaft an der HSD an und ist seit 01.01.2021 als Studiendekanin im Studiengang Psychiatrischen Pflege tätig. In der Zeit von 2016 bis 2020 arbeitete sie als wissenschaftliche Mitarbeiterin und Koordination des dualen Bachelorstudienganges Klinische Pflege an der Universität Trier.

Von 2011 bis 2016 sammelte Iris Schneider praktische Erfahrungen in der Stabstelle Pflegeentwicklung der Pflegedirektion am Universitätsklinikum des Saarlandes. Diese Position begleitete sie auch in der Westpfalz-Klinikum GmbH von 2005 bis 2011. Nach der Ausbildung 1988 bis 2005 arbeitete Frau Schneider in der Pflege in den Bereichen Innere Medizin und Neurologisch-neurochirurgische Frührehabilitation.

Veröffentlichungen

  • Schneider I. T. & Forster L. (2019). Technical devices to measure and visualize physical activity in hospitalized older patients: a systematic review. PROSPERO 2019 CRD42019134921. www.crd.york.ac.uk/prospero/display_record.php
  • Schneider, I.T. (2019). Körperliche Bewegung älterer Menschen im Krankenhaus: eine phänomenologisch-hermeneutische Studie. Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg.dx.doi.org/10.25673/13933
  • Schneider I., Keller A., Berg A. & Fischer S. (2013). „Und »Propagandamaterial« ist auch viel da.“ – Eine qualitative Studie zur Situation von Patienten mit Ulcus cruris und ihren Bedürfnissen hinsichtlich Patientenedukation. Pflegezeitschrift, 66(8) 488-493 (2. Preis der Josef und Kraft-Stiftung München, für hervorragende Beiträge in der Pflegezeitschrift im Jahr 2013)
  • Mazzola, R., Bartoszek, G., Schneider, I., Lassen, B., & Meyer, G. (2012). Hydration oder Dehydration in der Sterbephase älterer Menschen? Ein integratives Review. Zeitschrift fürPalliativmedizin, 13(05).

Wissenschaftliche Vorträge:

  • Schneider I.T. (2019). Physical Activity – How can Patients Activity Level be Objectively Measured? STTI, 45nd Biennial Convention (16. Nov – 20. Nov. 2019) in Washington D.C., USA
  • Schneider I. T., Ayerle G. & Meyer G. (2017). Physical Activity in Older Patients in German Hospitals-A Qualitative Study. 21st IAGG World Congress of Gerontology and Geriatrics (23. Juli -27. Juli, 2017) in San Francisco, USA
  • Schneider I. T., Ayerle G. & Meyer G. (2017). „Auf Toilette gehen ist nicht unbedingt Mobilisation“ – Eine phänomenologisch-hermeneutische Studie zum Erleben körperlicher Bewegung älterer Menschen im Krankenhaus. Forschungswelten 2017, Trier Germany
  • Schneider I., (2016). Nursing in the German Community and Physical Activity in Older Patients in an Acute Care Hospital, Landstuhl Regional Medical Center, LRMC Nursing Grand Rounds: 24 August 2016
  • Schneider I. T. & Meyer G. (2015). Physical activity, prevention of functional decline and support of mobility in older hospitalized patients – A Literature Review. STTI, 43nd Biennial Convention (07. Nov – 11. Nov. 2015) in Las Vegas, USA
  • Schneider I.,Keller A. (2014). Patientenedukation: Welche Bedürfnisse haben Patienten mit Ulcus cruris? 17. Jahreskongress der Deutschen Gesellschaft für Wundheilung und Wundbehandlung e. V. „Evidenz und Innovation“ Bochum 27.06.2014
  • Schneider I. (2012). Belastung von Intensivpflegepersonal HIFIT Pflege, Veranstaltung Uniklinikum Heidelberg 20.12.2012,

Buchbeitrag:

  • Schneider I. Reorganization Issues. Chapter 7.7. In: Sredl, D. (Ed). (2012). Evidence-Based Leadership Success Strategies for Nurse Administrators, Advance Practice Nurses (APN), and Doctors of Nursing Practice (DNP). Hauppauge, N.Y.: Nova Science Publishers, Inc.

 

Rufen Sie uns an!
Rufen Sie uns an!
Chatten Sie mit uns!
WhatsApp schreiben!
Bestellen Sie Infomaterial!
Bewerben Sie sich!